Zweimal P13 in Gedern!

Am vergangenen Wochenende fand der 3. Lauf der Bundesnachwuchssichtung in Gedern statt. Wie Tom es dabei gelang in beiden Wettbewerben der U17 die gleiche Spitzenplzierung zu erreichen erzählt er euch hier. Auch Tobias kann von guten Beinen im Masters-Rennen berichten.

Tom über die NWS:

Nachdem ich die Stecke schon in der Vorwoche trainiert hatte ging es für mich nur darum nochmal ein paar lockere Runden zu fahren und mich wieder auf den technischen Passagen einzufahren. Diese bestanden aus Steinfeldern, Drops und Anliegern.

Nach einer unruhigen Nacht mit Sturm und Gewitter ging es am Samstag zur Geschicklichkeitsprüfung. Neben Felsformationen, die zu fahren waren und natürlichen Hindernissen, musste auch ein schmaler Steg aus umgedrehten Paletten überfahren werden sowie ein Bunny Hop in unterschiedlichen Höhen absolviert werden. Die Hindernisse waren in verschiedene Schwierigkeitsstufen aufgeteilt, die wiederum bei fehlerfreiem Durchfahren mit entsprechenden Punkten versehen waren.

Vor meinem Lauf konnte ich noch einige andere Fahrer anschauen und somit entschied ich mich schnell nicht das volle Risiko zu fahren, sondern sicher die Punkte einzusammeln und freiwillig zwei liegen zu lassen. Diese Taktik war gut, ich bin beim Bunny Hop auf zwei Punkte gegangen um nicht die drei zu reißen um zumindest zwei Punkte zu haben. Das hat sehr gut geklappt sodass ich auch bei den anderen Hindernissen bis auf das balancieren volle Punktzahl erreichen konnte. Insgesamt fehlten mir am Ende zwei Punkte zur vollen Punktzahl. Da am Ende auch die Zeit mitentscheidend war, habe ich den ersten Renntag mit einem guten 13. Platz beendet.

Am Sonntag war dann das MTB-Rennen auf einem 4 km langen, technisch anspruchsvollen und kräftezehrenden UCI-C1-Kurs zu absolvieren. Eine Startloop und 4 Runden waren zu fahren. Ich hatte mir vorgenommen das schnelle Tempo vom Start mitzugehen um nicht allzu weit zurück zu fallen. Dies geling mir zunächst sehr gut und ich konnte die nächsten beiden Runden Platz 11 halten. In Runde 3 und 4 musste ich allerdings das schnelle Tempo vom Start ein wenig einbüßen und zwei weitere Fahrer musste ich vorbeilassen. Die technisch und konditionell anspruchsvolle Strecke erlaubte einem kaum eine Phase um kurz durchzuatmen. Letztendlich reichte es jedoch auch hier für P13. Damit war ich sehr zufrieden, da ich mir eine Top15 Platzierung vorgenommen hatte.

 

Tobias über sein Bundesligarennen:

Später Einstieg in die Saison hat sich gelohnt: Nach einer langen Erkältungszeit im Winter musste ich mich zu Beginn der Saison leider vom Bulls-Cup und von den ersten NRW-Cup Rennen abmelden und noch mal „in Ruhe aufbauen“. Rückblickend hat sich das auch ausgezahlt. Vor zwei Wochen hat meine Saison dann endlich im hessischen Bad Orb begonnen.

Nach dem Training mit meinem Bruder am Samstag auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke von Gedern kam ein 6. Platz beim Bundesligarennen raus, bei dem ich ohne Fahrfehler im Rennen durchgekommen bin. Das nächste Ziel in zwei Wochen ist ist deutsche Meisterschaft in Wombach, bei der ich auch gerne einen guten Tag erwischen würde.

Leave a reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.