Flowtrailwochenende oder Trainingslager?

Simons Erzählung aus dem Siegerland:

Am vergangenen Freitag, den 29 Juni, haben wir uns um 15 Uhr am Kreishaus getroffen, um anschließend ins Siegerland zu der Jugendherberge Freusburg zu fahren. Nach einer zweistündigen Autofahrt kamen wir an der Jugendherberge an und bezogen ersteinmal unsere Zimmer. Nachdem geklärt war, wer mit wem auf einem Zimmer schläft und Betten bezogen waren, machten wir noch eine kleine MTB-Tour im Siegerland. Leider hatten Sebastian und ich erst einmal einen Platten. Nachdem die Reifen geflickt und aufgepumpt waren, ging es dann auch zurück zu der Jugendherberge. Danach haben wir noch gegrillt und sind schlafen gegangen. Am nächsten Tag gab es schon um 8 Uhr Frühstück und pünktlich um 9 Uhr sind dann die aus der schnellen Gruppe zu den Flowtrails aufgebrochen. Die aus der kleinen Gruppe sind mit dem Auto zu den Trails gefahren.

Nach ungefähr eineinhalb Stunden sind wir dann mit dem Rad bei den Flowtrails angekommen. Zuerst sind wir ein paarmal den ersten Abschnitt der Strecke gefahren. Dieser war ziemlich einfach und daher konnte sich jeder gut einfahren. Etwa eine halbe Stunde später haben wir uns dann auch den restlichen Teil der Strecke angesehen und sind auch schon ein paar der Sprünge gesprungen. Nach einer etwa 15-minütigen Abfahrt haben wir mithilfe der vielen Wegweiser den Weg zurück zum Start gefunden. Oben angekommen machten wir eine kurze Pause und fuhren dann wieder los. Nach etwa 3 Abfahrten war Zeit für eine Mittagspause auf einem großen Platz. Dort stand ein kleinerKaffeewagen, an dem wir uns ein Eis aussuchen durften. Nach dieser kleinen Stärkung ging es dann auch wieder zurück auf die Flowtrails und wir hatten noch ein paar Stunden Spaß. Um 15 Uhr machten wir uns dann auf den Weg zurück zu der Jugendherberge. Dort packten wir schnell unsere Schwimmsachen zusammen und fuhren zum Molzbergbad, das ganz in der Nähe lag und blieben wir bis 18.30 Uhr. Um 19 Uhr  gab es dann noch Reis, Curry und Hähnchenspieße zum Abendessen. Am letzten Tag von dem Trainingslager räumten wir am Morgen schnell unsere Zimmer auf,zogen unsere Betten ab und fegten noch einmal durch, weil wir an dem Morgen noch eine kleine Tour machen wollten und wir danach nicht mehr in die Zimmer durften. Um 9 Uhr starteten wir und fuhren noch eine Tour mit ein paar schönen Trails. Um 11.30 waren wir dann wieder an der Jugendherberge, die uns dann freundlicherweise noch erlaubten schnell zu duschen, bevor wir zurück zum Kreishaus aufbrachen. Um 14 Uhr kamen wir dann am Kreishaus wieder an.

Insgesamt glaube ich – und ich denke ich spreche für alle dass  es ein sehr spaßiges Wochenende im Siegerland war!

Leave a reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.