Saisoneröffnung in Büchel

Saisoneröffnung in Büchel

Gleich mehrere Premieren standenbeim Bulls-Cup in Büchel an:
Nachdem der Rennlauf in Adenau wegen Glatteis auf der Strecke abgesagt werden musste, fand die Saisoneröffnung nun also in Büchel statt. Außerdem starteten gleich drei Fahrer in einer neuen Rennklasse. Wenn auch ohne Eis: Sehr glatt war es auch hier…

Gleich am Morgen stand Paul bei noch recht kühlen und trüben Bedingungen in der U13 an der Startlinie. Dank einer schnellen ersten Runde belegte er am Ende einen starken 15. Platz.
Am Vormittag stand später das Rennen mit der stärksten Vereinsbeteiligung an: Mit Alex, Tom und Konrad starteten in der U17 Lizenz-Klasse drei Fahrer im MTBRB-Trikot und Konrad und Tom sogar zum ersten Mal in dieser Altersklasse. Während Alex und Tom aus der ersten Reihe einen soliden Startsprint fuhren rollte Konrad mit einer der schlechtesten Startpositionen als einer der letzten vom Sportplatz in die Einführungsrunde. Auch Tom musste in den ersten engen Kurven einige Fahrer vorbeiziehen lassen.
Während Alex so von Anfang in den Top 10 mitfuhr und schnell einen guten Rhythmus hatte, kämpften sich so die Aufsteiger Konrad und Tom nach vorne durch. Der Regen der letzten Tage und die bescheidenen Eifel-Temperaturen hatten die Trails und Wiesenabschnitte der Strecke zu extrem matschigen und rutschigen Fahrtechnikprüfungen verwandelt, und forderten schon fast die Fähigkeiten eines Cyclocrossfahrers. Der dicke Schlamm, der sich überall an den
 Rennmaschienen sammelte bereitet daher Alex und Tom bald Schaltungsprobleme. Dennoch schafften es beide am Ende der dritten Runde um die Top 10 mitzufahren. Konrad, der schon nach einer Runde über schwere Beine schimpfte, fand am Berg trotz einer harten Trainingswoche immer wieder einen zügigen und flüssigen Rhythmus und konnte so Tempo und Platzierung auch immer weiter verbessern.
Am letzten Anstieg des Rennens wurde es dann noch einmal richtig spannend: Tom und Alex fuhren zusammen mit Nicolas Kaiser (MSV Essen Steele) in einer Dreiergruppe auf den Plätzen 9 bis 11. Nachdem unsere Fahrer ihren Begleiter in den letzten Kurven abhängen konnten kam es so zum Schlusssprung zwischen Alex und Tom. Alex gewann diesen mit einem Vorsprung von weniger als 10cm und belegte so Platz 9. Tom erreichte damit
einen starken 10. Platz und Konrad fuhr als 16. überdie Ziellinie.

Am frühen Nachmittag folgte schließlich das Elite-Rennen, an dem ich zum ersten Mal teilnahm. 
Die Runde war in den Stunden zuvor leider kaum getrocknet, war nun eher noch ausgefahrener, was das Rennen nicht vereinfachen sollte. Nach einem guten und schnellen Start machte ich die gleiche schlechte Erfahrung wie Tom zuvor auf der Innenbahn des Sportplatzes und verlor einige Positionen. Bald danach zog sich das Feld nicht zuletzt wegen der starken Spitze in die Länge und so folgten viele Rennminuten im Kampf gegen die Zeit. Die Anstiege der Strecke lagen mir sehr gut, und ich fand einen guten Rhythmus. Allerdings forderten die Abfahrten sehr viel Konzentration, die von Runde zu Runde zu mangeln begann. Ausgerechnet als schließlich der Führende und spätere Sieger Alex Bregenzer (RV Viktoria Wombach) am vorletzten Anstieg mich zu überrunden drohte, sprang meine Kette ab. So wurde ich nicht nur überrundet, sondern verlor eine weitere Position, die ich bis zur Ziellinie nicht wieder aufholen konnte. Mit einem 17. Rang bin ich unter diesen Bedingungen für mein erstes Elite-Rennen dennoch recht zufrieden.
Danke an unsere Trainer Tino und Anne, sowie an die Unterstützer am Streckenrand!

Leave a reply

Your email address will not be published.