Das NWS-Wochenende in Gedern

Am vergangene Wochenende fand der zweite Lauf der Bundesnachwuchssichtung statt, im hessischen Gedern. Dieses Mal stand am Samstag außerdem das neue Technikmodul „Geschicklichkeit“ an. Wie es Tom dort ergangen ist, das lest ihr hier.

Wir reisten bereits am Freitag an um die technisch anspruchsvolle CC-Strecke zu üben. Diese beinhaltete

Rockgarden, Drops, querliegende Baumstämme in den Steilabfahrten, Anlieger und jede menge Steine. Ich merkte direkt, dass es ein technisch und konditionell sehr anstrengendes Rennen werden würde. Die Strecke wurde durch die Trockenheit der letzten Tage nichtunbedingt leichter. Es bildete sich eine Staubschicht, wodurch man keine Haftung mehr auf dem Boden hatte.

Am Samstag stand die Geschicklichkeitsprüfung an. Es ging darum, folgende Stationen zu durchfahren: Zielbremsung, Stopp in der Abfahrt, Stufe bergauf, Serpentine bergauf und balancieren. Bei der Zielbremsung ging es darum, in einer steilen, steinigen Abfahrt anzuhalten, ohne dass die Räder blockieren. Außerdem stand das balancieren an. Dabei musste man auf umgedrehte Paletten auffahren, 4 Stück entlangfahren und anschließend nochmal eine Palette hinauffahren.

Um 9:30 Stand als erstes die Begehung an. Danach durfte jeder zwei Testläufe fahren. Diese Läufe liefen ohne Probleme. Um 11:00 stand der „Finallauf“ an. Ich ka

m gut weg und stoppte in der Abfahrt, holte Schwung und droppte eine Kante runter. Dabei ging mir das Vorderrad weg und ich fiel auf den Kopf und die Schulter. Glücklicherweise konnte ich weiterfahren und schaffe alle bis auf ein Hindernis ohne Fehler. Damit reichte es allerdings nur für Platz 33.

Sonntag stand dann das CC-Rennen an. Da es am Samstag nicht mehr geregnet hatte blieb die Strecke so trocken. Das Warmfahren verlief ohne Probleme und pünktlich um 9:10 Uhr begaben sich 75 Fahrer auf die Runde. Ich versuchte direkt Plätze gutzumachen, dies gelang mir aber nicht direkt. Ich konnte mich von Platz 40 immer weiter nach vorne arbeiten. Über die Rockgarden und Wurzeln fuhr ich ohne Probleme. Bergauf holte ich auf. Meine Beine fühlten sich gut an. Somit fuhr ich ohne Sturz als 27. Über die Ziellinie. Platz 8 aus meinem Jahrgang. Auch konnte ich so meinen zweiten Punkt für die DM-Qualifikation holen.

Mit diesem Ergebnis war ich richtig zufrieden.

Leave a reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.