Mit fullgaz in die Wettkampfsaison

by Anne 0 Comments
Mit fullgaz in die Wettkampfsaison

Der Frühling kommt (hoffentlich) und damit auch die schöne(re) Mountainbike-Zeit. Für unser fullgaz-Team bedeutet das, dass die Wettkampf-Saison so richtig los geht. Nach Ostern wartet schon Auftaktrennen der Nachwuchsbundesliga in Hausach/Schwarzwald und auch der NRW-Cup lässt nicht mehr lang auf sich warten.

Nach der enorm erfolgreichen Saison 2017 ist das Team auf 7 Sportler angewachsen. Wer genau findet ihr HIER

Bereits im November waren Tom, Konrad und Alex am Olympiastützpunkt in Köln, um unter Beobachtung von Robert Pawlowsky (mittlerweile Trainer von Marcel Kittel!) eine umfangreiche Leistungsdiagnostik zu absolvieren, sodass Tino die richtigen Watt- und Pulsbereiche für das anstehende Grundlagen- und Intervalltraining festlegen konnte. Parallel dazu führte Hauke mit dem restlichen Team einen Feldtest im Königsforst (20min all out) durch, um die Pulsbereiche zu ermitteln. Absolviert wurden die Grundlagen-Einheiten nicht nur auf dem Rad, sondern auch zu Fuß. Tom sammelte im Dezember sogar mehr Lauf-Kilometer als Rad-Kilometer! Beim Grundlagentraining mussten die Jungs in diesem Jahr strikt auf ihre Bereiche und auch spezielle Ernährungsregeln achten, denn bei den Körperanalysen im Herbst wurde festgestellt, dass häufig die Fettpölsterchen an den falschen Stellen sind.

Als Ergänzung zur Ausdauer stand bis zu 3mal pro Woche Kraft- und Athletiktraining auf dem Plan: Maximalkrafttraining in „Die Sporthalle“ im Strundepark, Hallentraining mit Marc und Tino, sowie individualisierte Programme, die von Anne in Zusammenarbeit mit den Jungs erstellt wurden. Um Abwechslung in dieses vollgepackte Programm zu bringen, wurden in den Weihnachtsferien 3 gemeinsame Trainingstage absolviert.

Los ging es mit einem Workshop „Aerial Yoga“: Vor einer ausgiebigen Abschlussentspannung, wurden im Tuch diverse Kunststücke absolviert und alle standen mehr als einmal auf dem Kopf.

Vor Silvester trafen sich dann alle zu einem gemeinsamen Ernährungs- und Athletiktag.  Hier waren nicht etwa die Plyo-Sprünge oder Partner-Kraftübungen die größte Herausforderung, sondern die Ernährungsaufgabe: Mit 20 Euro mussten die Jungs für das ganze Team im Edeka eine angemessene Sportlermahlzeit kaufen und natürlich auch zubereiten. Das Resultat: Vollkornnudeln mit Spinat und Fischstäbchen (Kohlenhydrate, Eiweiß, Vitamine, Ballaststoffe und gesunde Fette – was will man mehr). Zum Abschluss der Ferien, kümmerte das Team sich unter Anleitung von Dirk, um die Fahrtechnik und Geschicklichkeit auf dem Rad.

 

Aber auch das Thema Beweglichkeit wurde nicht vernachlässigt: Während Anfang der Woche die hoffentlich letzte Kältewelle über das Land zog, fand das Team bei Yoga-im-Zentrum auf der Paffrather Straße einen warmen Platz. Nach 90 Minuten mit Yoga-Lehrerin Brigitta war das einstimmige Fazit: „Ich habe mich noch nie so beweglich gefühlt.“ … und das trotz geschätzter 50 Liegestütz als Warm-Up. ;-)

Und wofür das alles? Seit kurzem trainieren Tom und Konrad mit Wattmessgeräten – erste wichtige Feststellung: Seit der Diagnostik im November haben die beiden ihre Werte beim Antreten und Sprinten deutlich (fast 20%!) gesteigert. Eine super Entwicklung, wenn man bedenkt, wie wichtig diese Fähigkeit vor allem im Cross-Country ist. Entscheidet das doch darüber, ob man beim Start gut wegkommt und im späteren Rennverlauf in einer guten Position in die technischen Abfahrten gehen kann.

Leave a reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.