Header Image - Mountainbike RheinBerg e.V.

Bundesnachwuchs Sichtung in Gedern

by Joerg 0 Comments

Ein Beitrag von Konrad:

Am letzten Wochenende, also am 13.5 und am 14.5 war meine erste Bundesnachwuchs Sichtung in Gedern.

Am Samstag morgen reiste ich mit meinem Bruder an und wir bauten unser Zelt in der nähe des Starts auf. Dann meldete ich mich an und fuhr auch direkt zum Trial, was dieses mal das Modul für die Startaufstellung war. Dieser war im Gegensatz zu den Trials vom NRW-Cup sehr viel schwerer und mit strengeren Regeln. Diese spürte ich auch schon in meinem ersten Triallauf als ich direkt beim ersten Hindernis absteigen musste und fünf Schritte machte. Diese Regel wusste ich gar nicht und ich dachte wenn einmal der Fuß unten, dann könnte ich so viele Schritte wie ich will machen. Also bekam ich für den ersten Lauf 0 Punkte. Toms Lauf war wenigstens ein bisschen besser und er bekam 6 Punkte. Damit war er aber auch nicht zufrieden. Der zweite Lauf lief ähnlich schlecht, jedoch schaffte ich immerhin ein Hindernis und bekam 3 Punkte. Toms zweiter Lauf war wie mein erster, denn er musste auch beim ersten Hindernis absteigen, jedoch mit beiden Füßen womit man dann direkt ausscheidet.

Nach dem schlechten Trial guckten wir uns die trockene, staubige Strecke bei blauem Himmel und Sonne an, diese war recht technisch und es ging hauptsächlich über Trails. Es gab einige Sprünge, Rockgardens, technische Anstiege und einen langen Wiesenanstieg.

Am Abend verdunkelte sich der Himmel und es fing an zu regnen.

Am morgen fuhr ich mich nach dem Frühstück warm, denn der Rennstart war schon um 8 Uhr. Am Start fing es dann noch mal an zu regnen. Tom und ich  starteten fast von ganz hinten, wegen dem Trial. Mein Start war nicht gut, da sich vor mir direkt jemand hinlegte. Also kam ich als letzter in die Startrunde, bei der man zuerst eine Wiese runter fuhr, die vom Regen sehr rutschig war. Genau vor mir rutschte jemand weg. Also fuhr ich an der Seite vorbei und wollte über einen grünen Streifen auf die Straße fahren. Jedoch war in dem grünen Streifen ein 1 Meter tiefer Bach versteckt in den ich genau rein fuhr. Dadurch verlor ich circa 30 Sekunden auf den letzten Platz die ich aber auch wieder aufholte. Die Strecke war sehr rutschig und ich musste oft ausklicken, stürzte ein weiteres mal, und schlug mit dem Bauch voll auf den Sattel. Jede Runde kämpfte ich mich weitere Plätze nach vorne und ich lieferte mir kurz vor dem Ziel noch einen Sprint mit einem anderen Fahrer den ich leider verlor.

Am Ende wurde ich 45 von 64, womit ich relativ zufrieden war für meine erste Nachwuchssichtung und zwei zeitaufwendigen Stürzen. Tom wurde 37, aber er hatte auch einige Stürze.

Nach dem Rennen ging es auch schon wieder von dem coolen WOCHENENDE nach Hause.

XCO in Grafschaft – Platz 2 für Tom

Ein Bericht von Jacob:

IMG_2664Wie aus den letzten Jahren gewohnt gastierte der NRW-Cup auch dieses Jahr wieder in Grafschaft bei Schmallenberg. Neben den routinierten und gut trainierten Fullgaz-Fahrern Tom und Konrad in der U15 stellte auch ich mich zum ersten Mal nach meiner langen Trainingspause wieder an den Start eines NRW-Cup Rennens, dieses Jahr in der Klasse der Herren.
Der (nervigen) Tradition gerecht werdend stand mit dem Trial der U15 am vergangenen Sonntagmorgen der erste wichtige Wettbewerb an, der wieder zur Hälfte über das Tagesergebnis entschied. Während ich mich aufwärmte meisterten Tom und Konrad den Parcours ohne Fehler entsprechend zufrieden und wurden 5. bzw. 10.

Vereinsmeisterschaft: MTB-Action am Schöllerhof

Vereinsmeisterschaft: MTB-Action am Schöllerhof

Endlich kam die Sonne raus. Nach dem recht durchwachsenen Start in den Mai hatten wir letzten Samstag beste Bedingungen für die Vereinsmeisterschaft-Wertungsläufe am Schöllerhof. Übrigens: das Downhill-Rennen war schon die Jubiläumsausgabe. Seit Einführung der Vereinsmeisterschaft 2013 gehört suchen wir an der Strecke am Schöllerhof den besten Abfahrer. Dementsprechend routiniert absolvierten die Meisten den Probelauf – und dementsprechend schwer war es für die Vereinsmeisterschaftsdebütanten den „Alten Hasen“ zu folgen.

Ausflug zum Training in den Bikepark Aachen

Gruppe Bike Park AachenBericht von Anton:

Am Samstag dem 29. April trafen wir uns um 8:40 am S-Bahnhof in Bergisch Gladbach, um mit dem Zug nach Aachen zuu fahren. Am Hauptbahnhof trafen wir Kai vom Geländefahrrad Aachen e.V., unseren Trainer für den Tag. Gemeinsam fuhren wir in den Bike-Park, wo Kai uns erst einmal zu Fuß die Strecke zeigte. Dann übten wir die ersten Sprünge und Anliegerkurven. Dabei hatte Niklas leider einen üblen Sturz, bei dem er sich das Schlüsselbein brach …

Während Niklas versorgt wurde haben wir einen anderen Trail mit einem Wurzelteppich und vielen engen Kurven geübt. Anschließend haben wir vor Kai’s strengem Beobaachterblick alle einen „Vorführsprung“ absolviert und wurden in Gruppen aufgeteilt. Tom, Max und Simon sind dann mit Kai die etwas anspruchsvolleren Teile (inkl. ziemlich großer Sprünge) gefahren. Wir anderen haben die restlichen Trails ausprobiert, bevor es in der Mittagspause am Dreiländereck belgische Pommes zur Stärkung gab..

Am nachmittag sind wir noch einen anderen Trail mit einigen vielen Steilkurven, Steilstücken und einem Step-Up gefahren, bevor es mit dem Zug zurück ging. Es war ein erlebnisreicher Tag der viel Spaß gemacht hat.