Header Image - Mountainbike RheinBerg e.V.

Martin Gent

8-Sterne-Tour an der Lahn

by Martin Gent 0 Comments

Ende Mai war MTB Rheinberg wieder on Tour: Diesmal ging es über die schönsten Passagen des Lahnweges (mit berühmten Aussichtspunkte wie Goethepunkt und Hohe Ley) und durch romantische Seitentäler. Felsentrails wechselten sich mit Wiesenwegen und Pfaden entlang sprudelnder Bäche ab.

MTBRB on Tour: Siegtal-Trails (15. April 2018)

MTBRB on Tour: Siegtal-Trails (15. April 2018)

Was gibt’s schöneres? Ein dickes Stück Frühlings-Torte („mit einem Hauch Zitrone“), lecker Kaffee, draußen in der Sonne, auf Holzstühlen mit Upcycling-Kissen. Sveas Kurparkcafé in Herchen an der Sieg ist ein einladender Ort.

Und der Genuss ist umso größer, wenn man sich die Leckereien verdient hat. Zum Beispiel durch gut 700 hochgekurbelte Höhenmeter. Sechs MTBRB’ler hatten sich vom Regen nicht schrecken lassen und waren mit Auto oder Zug zum Bahnhof Schladern gekommen.

Dann ging es erst mal hoch und trailig wieder runter. Kaum ist der Bach gequert geht es an der Mühle vorbei zur Drachenschanze am „Alten Stuhl“. Guide Frank weiß, was schön ist! Danke!

Der famosen Aussicht aufs Siegtal („Dreibrückenblick“, oben nur zwei im Bild) folgen drei fordernde Serpentinen, die sich – mir etwas Glück und Geländekenntnis – als fahrbar erweisen. Die Schleife endet mit einem felsigen Downhill wieder hinunter zur Bachmühle.

Südlich der Sieg steht ein Flowtrail, das idyllische Löschbachtal und der Heilbrunnen auf dem Programm. Sein Wasser soll Burgfräulein Mathilde einst das Augenlicht wiedergegeben haben. Vor allem ist der Heilbrunnen aber Namensgeber für einen Trail, den die Zeitschrift BIKE zu den Supertrails rechnet – und der wirklich viel Spaß macht.

Harmlose Geländeabroller gab’s auch und einen nicht reparierbaren Reifendefekt, der Martin vorzeitig zum Bahnhof abbiegen ließ. Aber da war die Tour ja ohnehin fast vorbei. Den nächtlichen Landregen ignoriert und dem Wetterradar vertraut: Am Ende freut man sich, dem inneren Schweinehund getrotzt zu haben. Wenn nach so viel Regen die Sonne durchkommt, ist die Luft herrlich klar und die Farben leuchten. Dann wird sogar eine gefräßige Nacktschnecke zum Motiv.

Fotos von Claudia und Martin

MTBRB geht wieder „on Tour“ am Sonntag, 26. Mai 2015. Ziel sind Trails an der Lahn, Infos bei Helmut Plinke

 

Heiderunde rund um Gladbach

Ein bisschen Urlaubsfeeling (mit dem kofferraumtauglichen Urlaubs-MTB durch die Dünen bei Schoorl gekurvt) mitgebracht nach RheinBerg: Martin guidete beim Samstagstraining eine Heiderunde rund um Gladbach. Nach Schluchter Heide, Seelsheide und Hoppersheide wurde es erst hinter Hummelsheim bei Edelrath etwas steiler:

Gut zweieinhalb Stunden waren wir bei bestem Wetter unterwegs. Die Folgen von „Burglind“ und „Friederike“ versperrten so manches Mal den Weg – mal entschieden wir uns fürs Tragen, mal fürs Umkehren. Insgesamt kamen knapp 35 km und – nach grober Schätzung – kaum 200 hm zusammen.

Karte: Openstreetmap / Stamen Watercolor

Mehr über die Heideterrasse zwischen Rheintal und Bergischem Land: www.heideterrasse.net

Samstagsrunde Külheim – Heiligenhaus – Bleifeld – Lüderich

Auf der Höhe kurz vor Breide

Auf der Höhe kurz vor Breide

Bei Haus Hardt wären die ersten beinahe schwach geworden – der Grillduft zieht durch den Wald. Zu zwölft kurbeln weiter nach Herkenrath, lassen den Trail „In der Flade“ der Höhenmeter wegen aus. Ab Dreispringen geht’s fordernd über den Rheinischen Weg (X11a) zum Kotzbach. Die anschließende Rampe nach Unterkülheim erklärt vielleicht den irritierenden Namen des Gewässers. Aber der Flowtrail runter nach Immekeppel entschädigt (er hat es sogar schon als „Traumtour“ ins Mountainbike Magazin geschafft!). Wir queren die Sülz und sammeln Höhenmeter zum Großhurder Berg.